Entsäuerung des Körpers auf natürliche Weise

Synonyme

Übersäuerung, Entsäuern, Basenpulver, Basen Tabletten, Basische Ernährung

Allgemeines zur Entsäuerung

Entsäuerung des Körpers auf natürliche Weise

Man glaubt in der Alternativmedizin, dass viele Erkrankungen und Störungen durch eine Übersäuerung des Bindegewebes oder des ganzen Organismus entstehen. Unter anderem Gicht, Arthrose, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, Neurodermitis, Osteoporose, Muskelschmerzen, chronische Müdigkeit, Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen, Allergien und auch Krebs, haben dieser Überzeugung zufolge ihren Ursprung in einem Ungleichgewicht der Säuren und Basen. Dieses soll entstehen, wenn man zu viele „Säurebildner“ zu sich nimmt, wie etwa Fleisch, Fisch, Käse und Getränke wie Cola, Kaffee, Weißwein und Bier. Für diese Theorie gibt es keine wissenschaftlichen Beweise.

EntsäuerungEs ist richtig, dass beim Abbau von Nahrungsmitteln, Säuren und Basen im Körper entstehen. Welche Lebensmittel dabei zu Säuren und welche zu Basen werden, ist durch den Geschmack nicht feststellbar. Der Organismus selbst, kann jedoch sehr wirkungsvoll das Gleichgewicht zwischen Basen und Säuren herstellen.
Der Körper verfügt über ausreichende chemische und physiologische Puffersysteme. Atmung, Leber und Niere sorgen gemeinsam für die Ausscheidung von Überschüssigem. So bleibt der pH-Wert des Blutes, ein Maß für den Säure- oder Basengehalt des Körpers, stets konstant. Ein saurer pH-Wert des Urins ist vor allem ein Beweis dafür, dass die Nieren tatsächlich überschüssige Säuren ausscheiden. Er schwankt im Laufe des Tages ständig. Dieser Wert ist kein sicherer Anhaltspunkt dafür, dass im Körper eine Übersäuerung vorliegt, dafür müsste der pH-Wert des Blutes ermittelt werden.

Zu einer tatsächlichen Übersäuerung (Azidose) des Körpers kann es unter anderem bei einer Stoffwechselentgleisung des Diabetes mellitus, einer Niereninsuffizienz oder bei einer Vergiftung  kommen. Eine Azidose muss ärztlich therapiert werden und ist ein akutes Zustandsbild.

Der Begriff Übersäuerung darf nicht mit einer Erhöhung der Harnsäure im Körper verwechselt werden, welche mit Gicht einher geht.

Um Erkrankungen und anderen Störungen mittels Ernährung bestmöglich vorzubeugen, sollten die aktuellen Ernährungsempfehlungen beachtet werden.

Methoden zur Entsäuerung des Körpers

Unter anderem werden folgende Methoden der Entsäuerung angeboten:

Basische Ernährung bei Entsäuerung

Bei dieser Ernährungsform werden Nahrungsmittel bevorzugt, welche weniger säureproduzierende Anteile und mehr basisch wirkende Anteile beinhalten.

F.X. Mayr – Kur

Beim Fasten nach Mayr (Franz-Xaver-Mayr-Kur) ist die Grundlage die "Milch-Semmel-Diät", welche zur Modernen Mary Medizin weiterentwickelt wurde. Die vier Säulen dieser Kur sind: Schonung (Diät), Säuberung (Einnahme von Glaubersalz, Trinkkuren, Bauchmassage), Schulung, Substitution (Einnahme von Ernährungszusatzpräparaten).

Basenpulver und -tabletten

„Basenpulver“ oder „Säure-Basen-Pulver“ sind Nahrungsergänzungsmittel, welche eine ernährungsbedingte Säurebelastung reduzieren sollen. Meist handelt es sich dabei um Mischungen von Mineralsalzverbindungen.

Basenbad

Basenbadesalze enthalten neben Meersalz auch diverse Mineralien.

Schüßler-Salze

Schüßler-Salze sind Mineralsalz-Präparate in homöopathischer Dosierung.

Quellen:

Herold; Innere Medizin 2011; 2011 Herold

Das biofitt-­Gesundheits­telefon

00800 11 00 77 00
(Europaweit gebührenfrei)

Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen und beraten Sie gerne persönlich!

Saeure-Basen-Haushalt

Säure-Basen-Haushalt natürlich regulieren

Weitere Informationen