Darmsanierung auf biologisch, natürliche Weise

Was ist eine Darmsanierung?

Darmsanierung  biologisch verträglich

Bei einer Darmsanierung wird die gestörte Darmflora wieder ins Gleichgewicht gebracht. Die Darmflora besteht aus Billionen von nützlichen Mikroorganismen. Durch schädliche Einflüsse wie Antibiotika oder ungesunde Ernährung kann die Darmflora aus dem Gleichgewicht gebracht werden - sie "kippt". Dieses Kippen hat in der Regel unangenehme Folgen für den Betroffenen: Müdigkeit und Vitalitätsverlust, Infekte, aber auch Allergien oder rheumatische Erkrankungen schwächen den Körper weiter.

Wann ist eine Darmsanierung angebracht?

Darmsanierung natürlich

Eine Darmsanierung sollte dann vorgenommen werden, wenn die Darmflora sichtbar gestört ist.
Symptome hierfür sind beispielsweise:

  • Aufstoßen
  • Blähungen
  • Darmkrämpfe
  • Müdigkeit
  • Infektanfälligkeit
  • bestimmte Hauterkrankungen (Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte)

Wie gehe ich bei einer Darmsanierung vor?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einer Darmsanierung. Zunächst sollten die Ursache der Beschwerden mit dem Arzt abgeklärt und die Beschwerden ggf. behandelt werden. Ist der Arzt mit einer Darmsanierung einverstanden, kann diese in der Regel ohne ärztliche Aufsicht stattfinden. Einige Arten der Darmsanierung werden von Heilpraktikern vorgenommen, so z.B. die

  • Pilzbehandlung bei Pilzbefall innerer Organe.

Bei anderen Methoden werden apothekenpflichtige Mittel angewandt. Hier sollte der Apotheker mit Rat und Tat zur Seite stehen:

  • Schleimhauttherapie: Stoffwechselprodukte von Bakterien wie E. coli oder bestimmten Milchsäurebakterien werden als Mittel gegen Entzündungen gegeben. Diese Therapie wird besonders bei einer entzündeten Schleimhaut (z. B. nach einer Durchfallerkrankung) empfohlen.
  • Mikrobiologische Therapie: Lebende oder tote Keime, die im Darm auch vorkommen, werden zusätzlich eingenommen und sollen dabei helfen, den Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Bei einer geschwächten Immunabwehr und zur Vorbeugung von Störungen der Darmflora wird besonders die

  • Therapie mit Probiotika

empfohlen.
Hier werden lebende Mikroorganismen, die in der Darmflora natürlicherweise vorkommen, eingenommen. Sie siedeln sich im Darm an und stärken die Darmflora dauerhaft. Diese Mikroorganismen sind meist Lactobacillus-Bakterien oder Bifido-Bakterien, die auch in Lebensmitteln wie z.B. Joghurt enthalten sind. Allerdings ist die Menge der in Lebensmitteln enthaltenen Lactobacillus- oder Bifido-Bakterien gering und kann zudem nicht sicher eingeschätzt werden, weil sie je nach Kühlung und Transport stark schwankt. Wer sichergehen möchte, die gewünschte Menge Probiotika zur Darmsanierung auch wirklich zu sich zu nehmen, sollte auf hochdosierte natürliche Präparate zurückgreifen.

Wozu nützt mir eine Darmsanierung?

Eine Darmsanierung kann das Wohlbefinden wiederherstellen und Krankheiten, die infolge einer geschwächten Darmflora entstehen, vorbeugen. Bei einer Therapie mit Probiotika wird außerdem das Immunsystem dauerhaft gestärkt.

Das biofitt-­Gesundheits­telefon

0251-6 20 40 60 (Ortstarif)

Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen und beraten Sie gerne persönlich!

Darmsanierung rein natürlich

Beginnen Sie Ihre Darmsanierung rein natürlich mit – Olvuson

Weitere Informationen