Verstopfung

Verstopfungen

Die Verdauung funktioniert nicht richtig, die Stuhltätigkeit ist eingeschränkt - viele Menschen leiden unter Verstopfung. Definitionsgemäß liegt eine Verstopfung erst dann vor, wenn man weniger als drei Mal pro Woche Stuhlgang hat. Bei Verstopfungspatienten ist der Stuhl zumeist trocken und hart. Außerdem klagen Betroffene, die an Verstopfung leiden, darüber, dass die Darmentleerug erst durch heftiges Pressen und unter Schmerzen erfolgt. Eine Verstopfung kann akut auftreten oder chronisch sein (Reizdarmsyndrom). Von einer chronischen Verstopfung spricht man, wenn der Stuhlgang über mehr als drei Monate regelmäßig vier Tage lang ausbleibt. Verstopfungspatienten leiden außerdem häufig an Blähungen sowie an einem Völle- und Druckgefühl im Bauch.

Ursachen für Verstopfungen

Verstopfungen

Grundsätzlich kann eine Verstopfung infolge einer verzögerten Darmpassage oder aufgrund eines gestörten Entleerungsreflex auftreten. Auch die Ernährung spielt eine zentrale Rolle bei der Verstopfung. Die Nahrung, die wir zu uns nehmen, ist nämlich häufig arm an Ballaststoffen und Wasser und enthält zu viel Fett und Zucker - all das kann zu Verstopfung führen. Außerdem nehmen wir zu viel Fleisch, Käse, Eier und Süßes zu uns und durch diese ungesunde Zusammenstellung der Lebensmittel wird unser Darm anfälliger für Verstopfungen. Auch die nicht vorhandenen wichtigen Ballast- und Quellstoffe führen zu Verstopfungserscheinungen. Ein weiteres Problem ist, dass die Menschen in der Regel doppelt so viel Fett wie nötig zu sich nehmen - auch das kann Verstopfungen zur Folge haben. Außerdem können auch anhaltender Stress, die dauerhafte Einnahme von bestimmten Medikamenten sowie mangelnde Flüssigkeitsaufnahme zu Verstopfungen auslösen.

Mittel gegen Verstopfungen

Grundsätzlich hilft in den meisten Fällen eine Umstellung der Ernährung bei Verstopfungen. Wer an Verstopfung leidet, sollte ballaststoffreiche Kost wie Getreideprodukte, Gemüse und Salat zu sich nehmen und ausreichend trinken. Auch körperliche Betätigung bringt den Darm in Schwung und verhindert so Verstopfungen. Die Inhaltsstoffe von Leinsamen quellen unter Wassereinnahme auf und üben so einen Dehnungsreiz auf die Darmwand aus.
Außerdem sind Präparate mit natürlichen pflanzlichen Bestandteilen, die die Darmtätigkeit anregen, wirksame Mittel bei Verstopfung. Denn eine Förderung und Unterstützung des Verdauungstraktes ist für Menschen, die unter Verstopfungen leiden, besonders wichtig.

Das biofitt-­Gesundheits­telefon

0251-6 20 40 60 (Ortstarif)

Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen und beraten Sie gerne persönlich!

Verstopfung natürlich heilen

Heilen Sie Ihre Verstopfung mit – Costaforte

Weitere Informationen