Harnsäure senken

Harnsäure senken: Definition

Harnsäure senken

Die Harnsäure ist das endgültige Abbauprodukt der Purine im menschlichen Körper. Der Gesamtgehalt der Harnsäure des Körpers beträgt circa 1 Gramm. Bei einer Gichterkrankung kann diese Menge auf über 30 Gramm ansteigen. Die Ausscheidung erfolgt hauptsächlich über die Nieren, aber auch über den Darm. Alter, Geschlecht und Ernährung beeinflussen den Harnsäurespiegel entscheidend.

Harnsäure senken mit Medikamenten

Der gesunde Mensch hat eine Harnsäurespiegel von 3 bis 6 Milligramm in 100 Milliliter (mg/dl) Blutserum.  Ab über 6,4 mg/dl spricht man von erhöhter Harnsäure, der Hyperurikämie. Personen mit einem Harnsäurespiegel bis 9 mg/dl, welche keine Symptome haben, werden diätetisch behandelt. Ab höheren Werten oder einer manifesten Gicht, werden zum Harnsäure senken Urostatika, sowie Urosurika zur Senkung der Harnsäurekonzentration eingesetzt. Ziel der langfristigen Gichttherapie ist es, die Harnsäure im Körper zu senken und so Gichtanfälle und gichtbedingte Organschäden zu verhindern.

  • Urostatika
    Urostatika, wie Allopurinol und Febuxostat, bewirken durch verschiedene Mechanismen ein Absinken des Harnsäurespiegels im Blut.
  • Urikosurika
    Urikosurika fördern die Ausscheidung von Harnsäure über die Nieren. Sie werden meist verordnet, wenn eine Unverträglichkeit gegenüber Urostatika vorliegt. Bei eingeschränkter Nierenfunktion oder Nierensteinen dürfen Urosurika nicht eingesetzt werden.

Sowohl bei Urostatika, als auch bei Urosurika, kann es zu Beginn der Behandlung zu einem Gichtanfall kommen. Weitere häufige Nebenwirkungen dieser Arzneimittel sind unter anderem Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Harnsäure senken mit richtiger Ernährung

Bei erhöhtem Harnsäurespiegel sollte das Körpergewicht normalisiert werden und auf eine ausreichende Trinkmenge (mindestens 1,5 Liter pro Tag) geachtet werden. Da Purine vom Körper zu Harnsäure abgebaut werden, kann eine purinarme Ernährung die Harnsäure senken und den Harnsäurespiegel verbessern.  Klinische Studien mit der Fragestellung, kann richtige Ernährung die Harnsäure senken, zeigten positive Effekte einer mäßig kalorien- und kohlenhydratreduzierten Diät mit erhöhtem Anteil an Eiweiß und ungesättigten Fettsäuren, bei Patienten mit zu hohem Harnsäurespiegel.

Der Verzehr von Milchprodukten kann die Harnsäure im Blut senken. Bier und alkoholische Getränke erhöhen die Harnsäurekonzentration und wirkten sich negativ auf das Ziel aus, mit gesunder Ernährung die Harnsäure zu senken. Die Harnsäue Konzentration im Körper nahm zu und der Harnsäurespiegel stieg. Alkoholische Getränke sollten daher in Maßen genossen werden.

Harnsäure senken mit Obst und Gemüse

Sie können die Harnsäure senken indem Sie Ihre Ernährung tendenziell in Richtung Obst und Gemüse Verzehr umstellen. Die meisten Obst und Gemüsesorten enthalten wenig Purine (siehe Auflistung unten), die letztlich zu Harnsäure verstoffwechselt werden. Ein weiterer wichtiger Vorteil ergibt sich bei einer Ernährungsanpassung zu Gunsten von Obst und Gemüse, da es Vitaminreich ist und im speziellen den Körper mit natürlichem Vitamin C versorgt, welches die Harnsäure im Körper senkt und den Harnsäurespiegel normalisieren kann. Alle Obst und Gemüsesorten die viel Kalium, Natrium und Calcium (siehe Auflistung unten) enthalten, eignen sich besonders gut, um die Harnsäure im Körper zu senken.

Also Essen Sie mehr Obst und Gemüse, statt tierischer Nahrung, dann wird sich ihr Harnsäurespiegel im Laufe der Zeit auf ein normales Niveau senken.

Harnsäure senken durch Meidung von Purinreichen Lebensmitteln

Die folgenden Lebensmittel enthalten viel Purin und wirken sich negativ auf den Harnsäurespiegel aus. Meiden Sie deshalb diese Lebensmittel, wenn Sie Ihre Harnsäure senken möchten:

  • Fleisch, Geflügel, Wild, Innereien, Wurst
  • Fisch (Meeresfische)
  • Geräucherte Fisch- und Fleischwaren
  • Schalen- und Krustentiere
  • Fleischextrakt, -brühe
  • Sojaprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Kohl, Kohlsprossen, Spinat, Spargel

 

Harnsäure senken mit Purinarmen Lebensmitteln

Diese Lebensmittel mit wenig Purin wirken sich positiv auf den Harnsäurespiegel aus und helfen die Harnsäure zu senken:

  • Alle anderen Gemüsesorten (Kartoffeln, Salat, etc.)
  • Pilze
  • Eier
  • Milch und Milchprodukte
  • Getreide und Getreideprodukte (Brot, Teigwaren, etc.)
  • Obst

Der moderate Konsum von Purinreichen Gemüsesorten und Sojaprodukten erhöht jedoch den Harnsäurespiegel laut neuesten Untersuchungen nicht.

 

Aktualisiert: 01.08.2016

Quellen:

Herold; Innere Medizin 2011; 2011 Herold

Currie WJ., The gout patient in general practice., Rheumatol Rehabil. Nov 1978;17(4):205-17.

So A., Gout in the spotlight., Arthritis Res Ther. 2008;10(3):112

Villegas R et al., Purine-rich foods, protein intake, and the prevalence of hyperuricemia: The Shanghai Men's Health Study., Nutr Metab Cardiovasc Dis. 2011 Jan 27.

Choi HK et al., Purine-rich foods, dairy and protein intake, and the risk of gout in men., N Engl J Med. 2004 Mar 11;350(11):1093-103.

Fedorova NE et al., Gout: current views. Stage oriented treatment., Klin Med (Mosk).2002;80(2):9-13.

Keith MP et al., Updates in the management of gout., Am J Med. 2007 Mar;120(3):221-4.

Dessein PH et al.,Beneficial effects of weight loss associated with moderate calorie/carbohydrate restriction, and increased proportional intake of protein and unsaturated fat on serum urate and lipoprotein levels in gout: a pilot study, Ann Rheum Dis. 2000;59, p539-543.

Choi HK et al., Intake of purine-rich foods, protein, and dairy products and relationship to serum levels of uric acid: the Third National Health and Nutrition Examination Survey., Arthritis Rheum. 2005 Jan;52(1):283-9.

Saag KG, Choi H., Epidemiology, risk factors, and lifestyle modifications for gout., Arthritis Res

Ther.2006;8 Suppl 1:S2.

Das biofitt-­Gesundheits­telefon

00800 11 00 77 00
(Europaweit gebührenfrei)

Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen und beraten Sie gerne persönlich!

Saeure-Basen-Haushalt

Säure-Basen-Haushalt natürlich regulieren

Weitere Informationen